Neues Logo KLEIN

Neues Logo KLEIN

Ohrenschmerzen beim Fliegen

Bei der Landung eines Flugzeuges wird ab einer Höhe von 3000 m über Meeresspiegel der Innendruck der Kabine dem Aussendruck angepasst. Bei weiterem Sinkflug steigt dann der Luftdruck in der Kabine langsam an. Dieser Luftdruck drückt das Trommelfell nach innen, der Betroffene leidet unter zunehmenden Ohrenschmerzen.

Abhilfe schafft der Druckausgleich zwischen Mittelohr und Umgebungsdruck, das sog. Valsalva-Manöver: Beide Nasenlöcher zuhalten und anschliessend fest Luft in die Nase pressen, wie beim Schneuzen. Wenn sie ein knackendes Geräusch in beiden Ohren hören hat alles geklappt. Diesen Vorgang mehrfach während des Landeanflugs wiederholen. Wichtig dabei: Dieses Manöver bitte gleich zu Beginn des Sinkfluges durchführen. Wenn Sie bereits Ohrenschmerzen haben, kann es schon zu spät sein. Doch wenn Sie den Vorgang rechtzeitig durchführen, können Sie den Ohrenschmerzen beim Fliegen erfolgreich vorbeugen.

Informationen für Kinder

Kleinkinder und Säuglinge sollten während des Sinkfluges in kleinen Portionen trinken. Durch das Schlucken öffnet sich die Ohrtrompete im Nasenrachenraum und der dadurch entstehende Druckausgleich im Mittelohr verhindert Ohrenschmerzen. Wenn diese Massnahmen nicht helfen, rate ich Ihnen zur HNO-ärztlichen Untersuchung. Möglicherweise gibt es krankheitbedingte Gründe für diese Fehlfunktion der Ohrtrompete.

Was tun, wenn die Ohrenschmerzen beim Fliegen trotzdem nicht verschwinden?

Für den Fall, dass der Druckausgleich Ihnen nicht weiterhilft, gibt es zwei weitere Varianten. Beide erkläre ich in den nachfolgenden Videoclips.

1. Ohrenstöpsel

2. Operation

Kontakt

Dr. Joachim Draws & Kollegen
Weißer Wall 2
29221 Celle

Tel.: 05141 - 214933
Fax: 05141 - 214932
E-Mail: info@drdraws.de

Sprechzeiten

Mo   08.30 - 12.00   und   14.30 - 18.00*
Di   08.30 - 12.00*   und   14.30 - 18.00
Mi   08.30 - 12.00        
Do   08.30 - 12.00   und   14.30 - 18.00
Fr   08.30 - 12.00        

*Privatsprechstunde